3... 2... 1... GO!

RC-Rallyfahren ist an sich nichts Neues. Die Idee dahinter ist simpel: man nehme ein Tourenwagenchassis, baue längere Dämpfer ein und schraube Rallyreifen dran. Das Resultat macht jede Menge Spaß und ist noch dazu richtig günstig – wenn man weiß, wie man es richtig macht.

Die Tschechen haben es schon vor Jahren vorgezeigt: mit umgebauten Tamiya Tourenwagen-Chassis. Mit liebevoll gestalteten, selbst tiefgezogenen Lexanbodies und mit tollen, handgemachten Rally-Accessoires werden auf Parkplätzen, Schotterflächen und Waldwegen landesweite Rallymeisterschaften ausgetragen.

Die technische Basis

Die Technik dahinter ist simpel, kann via YouTube abgeschaut und nachgebaut werden (https://youtu.be/igg_-_sRCsk) und ist auch für Einsteiger leicht bewältigbar. Das im Video gezeigte Tamiya TT01E-Chassis stellt eine günstige und solide Basis für einen Rallyflitzer dar, genauso wie das Modster Street Racer V2-Chassis, das zusätzlich eine Rutschkupplung und CVDs in Serie verbaut hat.

Wer gerne mehr Einstellmöglichkeiten am Chassis hat und „Out-of- the-Box“ ein racingtaugliches Package wünscht, ist mit einem teureren Tamiya XV-01 oder dem MST-XXX recht gut bedient. Von diversen anderen Herstellern gibt es noch jede Menge an Rallymodellen abseits des gängigen 1:10er-Maßstabs, die aber in der Szene eher Exotenstatus einnehmen. Die Wahl fällt also auf Chassis mit ca. 260 Millimeter Radstand und maximal 200mm Breite.

Das A und O beim 1:10-Rallyauto sind die Dämpfer und die Reifen. Erstere sollten auf jeden Fall zwischen 60 und 65 Millimeter lang sein, und ölbefüllt, um auch welligen Untergrund und kurze Schläge gut abfedern zu können. Bei den Reifen gibt es mittlerweile eine interessante Auswahl von HPI über Tamiya bis hin zu Rally Legends, aber auch diverse Eigenmarken wie beispielsweise von Kayhobbies.at Unterschiedliche Untergründe verlangen nach unterschiedlichen Gummimischungen und Profilen, nicht zuletzt zählt hier auch der persönliche Fahrstil. Im Vergleich zum schier unüberschaubaren Reifenangebot bei Buggies oder Flachbahnern ist die Wahl der richtigen Gummis und Einlagen beim Rallyfahren einfach und hat in der Praxis auch weniger dramatische Auswirkungen.

Wieviel Tuning ist wirklich notwendig!?