· 

Dryfluid – Der Schmierstoff ohne ÖL

Dryfluid RC Cars, Dryfluid Gear Lube

Schon vor einiger Zeit habe ich Dryfluid das erste Mal hier auf dem Blog vorgestellt ... letzter Beitrag

Seit dem habe ich natürlich immer wieder mal diverse andere Produkt ausprobiert, aber es war einfach nie das Richtige dabei! Klar, die Meinungen gehen beim Thema Schmiermittel weit auseinander … manche schwören auf Öle andere wieder auf Schmierfette was jetzt nicht negativ sein soll, keines Falls.

 

Es hängt halt auch sehr viel davon ab was man mit seinem Modell alles machen will … las ich es richtig krachen und sehe jede Gatschpfütze als potentielles Ziel oder bin ich eher der gemütlich Fahrer und das Fahrzeug wird nie Wasser, Erde & co sehen?

 

Ich hatte anfangs immer Schmierfette verwendet, meist auch welche die vom Hersteller beigelegt wurden. Irgendwann drang dann mal Wasser und Dreck in eine Achse ein und schon hatte ich den Schleifpapier-Effekt. Der Dreck hat sich mit dem Schmierfett verbunden und schon war mein Differential Geschichte!

Damals hatte mir mein Modellbau Händler Dryfluid empfohlen ... Um es mal zu probieren hatte mir das Dryfluid RC-Cars gekauft. 
Dryfluid RC-Cars ist dünn flüssig und kann mit der mitgelieferten Spitze sehr präzise aufgetragen werden. Dryfluid kann sich so sehr gut verteilen und auch haften. Dryfluid bildet eine dünne schickt die nach dem trocknen (dauert nur kurz) eine milchig Farbige Schicht hinterlässt. Diese Schicht hat sehr hohe Gleitfähigkeiten, ist wasserbeständig und das tolle ist, sie bindet keinen Schmutz da es keine Öle beinhaltet!

Nachdem ich von Dryfluid RC-Cars begeistert war, holte ich mir Dryfluid Gear Lube. Dryfluid Gear Lube ist etwas dickflüssiger und wird mit einem Pinsel ausgeliefert und ist speziell wie der Name schon sagt für Getriebe oder alles was mit Zahnrädern zu tun hat. Ich verwende es in meinem Getriebe sowie in den Differentialen.


Mein Fazit nach gut 3 Jahren Nutzung

Dryfluid ist und bleibt für mich der Schmierstoff Nr.1 und wird in all meinen Autos verwendet. Die Eigenschaften sowie das Endergebnis welches die Haltbarkeit von mechanischen Bauteilen wie Diffs und Getriebe betrifft ist einmalig und unübertroffen.

 

LG Marco

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Dominik (Freitag, 10 November 2017 10:59)

    Hi Marco,

    erstmal ich bin beim nächsten Wildlife-Cup fix dabei, wahrscheinlich sogar alle drei :)

    Was Dryfluid betrifft kann ich dir nur zustimmen, sau geil das Zeug!

    Schöne Grüße aus Salzburg

  • #2

    Marco (Montag, 13 November 2017 11:59)

    Hallo Dominik,

    freu mich wenn du dabei bist!

    ... und danke für dein Feedback :)

    LG Marco

  • #3

    Georg Michelitsch (Montag, 18 März 2019 21:38)

    Hallo. Braucht man eigentlich beide Produkte? Oder reicht das Gear Lube für alles. Quasi auch für Drive Cups, Kardans, Kugelköpfe? Bei 14 Euro pro Fläschen bin ich versucht nur das Gear Lube zu kaufen und für alles zu verwenden...

    Lg

  • #4

    Marco (Montag, 18 März 2019 22:00)

    Hallo Georg,

    das Gear Lube ist etwas dickflüssiger um auf den Zahnrädern zu haften. Das normale Dryfluid Cars ist flüssiger und soll so in enge Stellen kriechen.

    Ich nutze beide für den vorgesehenen Bereich. Ja, du hast natürlich auch Recht ... der Preis ist schon hoch, aber das Resultat kann sich sehen lassen :)

    Meine Diffs schaun aus wie am ersten Tag. Das macht dann schon Freude :)

    Liebe Grüße
    Marco