· 

Lexanfarben, Acrylfarben von Tamiya - Welche Farbe passt?

Tamiya Lexanfarben, Acrylfarben

In diesem Beitrag möchte ich mich den Lexan- und Acrylfarben widmen. Welche Farben gibt es und wofür kann ich welchen Farbentyp verwenden?

Mit Sicherheit habt ihr euch auch schon mal die Frage der Farben gestellt :) Welche Farben wähle ich und welche gibt es überhaupt? Wichtig ist auch welchen Farbentyp verwendet man ...  für Lexan oder Acryl?

Ich verwende schon seit Jahren die Farben von Tamiya und bin sehr zufrieden mit der Qualität.

Tamiya bietet neben Acrylfarben für den Plastikmodellbau oder Hartbody-Karosserien auch noch Lexanfarben für Lexan- oder Polycarbonatkarosserien an.

Hierbei ist es sehr wichtig, dass man den richtigen Farbentyp  für den verwendeten Untergrund auswählt!

 

Für Plastik- bez. Hartbody Karosserien sollte man die Tamiya “TS“ Farben verwenden da diese Lacke speziell für diesen Anwendungsbereich ausgelegt sind. Wenn man mit “TS-Farben“ bewegliche Teile wie z.B. Lexankarosserien lackiert wird die Farbe innerhalb kürzester Zeit anfangen abzublättern da diese sich nicht mit dem Untergrund sprich mit der Karosserie mit bewegt oder ausdehnt.

 

"PS-Farben" sind perfekt für Lexankarosserien oder bewegliche Teile.


Tamiya TS - Lacke

Tamiya Color TS-19

Tamiya TS - Lacke sind hervorragend geeignet für Holz, Styrol sowie  auf allen gängigen Modellkunststoffen.

 

 

TS = Acryl Sprayfarbe

 

>> Hier geht's zur Farbenauswahl <<

Tamiya PS - Lacke

Tamiya Color PS-60

Tamiya PS - Lacke sind hervorragend geeignet für Lexan "Polycarbonat" Karosserien sowie auf beweglichen Kunststoffteilen.

 

PS = Polycarbonat Spryfarbe

 

>> Hier geht's zur Farbenauswahl <<

Tamiya Grundierung

Tamiya Fine Surface Primer

Superfeine Sprühgrundierung - der erste Schritt zur perfekten Lackierung. Hohe Deck- und Haftkraft ohne die Modelldetails zu verschließen. Leichte Kratzer und Unebenheiten gleicht der Primer/Grundierung aus. 



Natürlich ist nicht nur der passenden Farbentyp wichtig, sondern auch wie man lackiert.

Hier ein paar Tipps wie meine Lackierungen von Hartbody- und Lexankarosserien immer perfekt wurden.

 

Hartbody-Karosserien: TS-Lacke

  • Oberfläche muss Staub-und Fettfrei sein
  • Nicht bei zu heißen oder kalten Temperaturen lackieren (18-25°C), Konsistenz des Lacks verändert sich.
  • Mit langsamen Schwüngen in einem Abstand von ca.20cm über die gesamte Fläche lackieren
  • Mehrere Schichten auftragen und dazwischen immer 10 Minuten warten
  • Oberfläche grundieren (Tamiya Fine Surface Primer) danach sind Unebenheiten leichter sichtbar
    und
    können ausgeschliffen werden.
  • Zur Vollendung dann die Lackierung mit einem Klarlack (matt oder glänzend) versiegeln.

 

Lexan- Karosserien: PS-Lacke

  • Oberfläche muss Staub-und Fettfrei sein
  • Nicht bei zu heißen oder kalten Temperaturen lackieren (18-25°C)
  • Mit langsamen Schwüngen in einem Abstand von ca.20cm über die gesamte Fläche lackieren
  • Mehrere Schichten auftragen und dazwischen immer 10 Minuten warten
  • Ich trage bei meinen Lackierungen als letze Schicht immer Silber oder Transculent Silver auf da die Farben dann einen ganz speziellen Effekt bekommen und auch gesättigt wirken :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Daniel (Freitag, 23 März 2018 12:55)

    Frage, kann ich den PS Lack auch für einen Tamiya Truck verwenden? Bzw. habe ich den schon verwendet aber ich frage mich gerade ob ich doch lieber den anderen TS verwenden sollte.
    Ich hoffe Du kannst mir da etwas zu sagen.

    MFG

  • #2

    Marco (Freitag, 23 März 2018 13:49)

    Hallo Daniel,
    ja kannst du verwenden, hab ich selbst auch schon bei diesem Projekt ==> https://www.rclifestyle.at/2016/01/17/gmade-sawback-karosserie-auf-einem-axial-scx10-part-1/

    Dort besteht der Kühlergrill aus einer normalen 5mm Kunststoffplatte ... Lackierung hat ohne Probleme gehalten.

    Speziell bei Lexan-Karosserien, also Karosserien die sich stark verbiegen können soll man PS-Farben verwenden da sich diese mit der Karosserie mit bewegen.

    Es wäre schlimmer wenn du eine TS Farbe auf einer Lexan Karosserie verwendet hättest da diese sicher abblättern würde.

    Hier ein Auszug von Tamiya über PS Farben:
    TAMIYA PS = Polycarbonat "Lexan" Sprayfarben sind speziell entwickelt, um unlackierte Bausatzkarosserien zu lackieren. Zahlreiche Farbtöne stehen zur Auswahl und erlauben die individuelle Gestaltung von Modellen. Jede Dose enthält 100 ml hochdeckender Farbe, die Öl- und Kraftstoffresistent sind, dies erlaubt den Einsatz an Nitro-Modellen.

    Hoffe ich konnte dir helfen :)
    LG Marco

  • #3

    Georg (Samstag, 29 Dezember 2018 11:36)

    Hallo. Interessanter Beitrag. Ich möchte meine Lexankaro lackieren. Habe alles dafür, außer eine Location. In der Wohnung gehts schlecht:-)

    Ich könnte das in der Garage machen. Dort sind allerdings nur 6 Grad. Meinst du geht das oder ist das zu kalt?

    Farbe und Karo haben Zimmertemp. Nur zum aufsprühen würde ich immer kurz in die Garage gehn.

    Lg

    Georg

  • #4

    Marco (Samstag, 29 Dezember 2018 15:49)

    Hallo Georg,

    ich würde dir abraten da es zu Kondenswasserbildung kommen kann. Warme und kalte Luft oder warme Materialien (in deinem Fall die Karosserie) und kalte Luft reagieren meist schnell und dann hast du gamz kleine Wasserpunkte in der Lackierung :( ist mir selbst auch schon passiert da ich gerade was Die Lackierung angeht meist ungeduldig bin :)

    Natürlich kann auch nichts passieren aber ich würd es nicht riskieren.

    Gutes Gelingen beim Lackieren :)

    LG Marco

  • #5

    Yvon (Freitag, 13 September 2019 10:41)

    Hallo,
    auch ich stelle die Fragen aller Farbenfrage. Baue gerade für meinen Sohn ein RC Schiffsmodell von der Firma Robbe (Neptun). Der Bootsrumpf ist aus ABS. Da das Modell später natürlich mit Wasser in Berührung kommt, ist es gut zu wissen, welche Grundierung, welcher Farbtyp von welchem Hersteller und welcher Klarlack dazu eignet. Welche Erfahrung habt Ihr sammeln können. Was kann man dafür nehmen, ohne dass später böse Überraschungen gibt. Für jeden Tipp würde ich mich freuen.

    LG Yvon

  • #6

    Marco (Freitag, 13 September 2019 17:20)

    Hallo Yvon,

    freut mich, dass du auf meinem Blog gelandet bist :)

    Für ABS Modelle nimm die Tamiya TS Farben. Die Farben sind speziell für Plastik (ABS) ausgelegt.

    Es gibt von Tamiya alles was du dafür brauchst. Grundierung, die Farben und den Klarlack für ein schönes uns sicheres Finish.

    Wichtig beim Lackieren ist, die Farbschichten immer komplett austrocknen lassen.

    Was Boote angeht, kann ich dir einen Kontakt bei Modellbau Lindinger, den Reinhard Blank nennen.
    https://www.lindinger.at/de/kontaktformular
    Er arbeitet bei Modellbau Lindinger und hat sich auch vor kurzem ein Boot gebaut. Reinhard kann dir da sicher viele Tipps und Tricks geben :)

    Liebe Grüße
    Marco

  • #7

    Yvon (Montag, 16 September 2019 09:50)

    Hallo Marco,
    super ! Danke für die Infos. Ich bin, was an Farben im Modellbau angeht, noch ein Newbie. Und gerade dann, wenn das Modell auch noch letztenendlich auf's Wasser kommt. Werde Deinen Rat beherzigen und erstmal bei Modellbau Lindinger anklopfen. Vielen Dank noch einmal und einen "sonnigen" Gruß aus Oberhausen (Deutschland)

    Yvon

  • #8

    Marco (Dienstag, 17 September 2019 10:36)

    Hallo Yvon,

    kein Problem jeder fängt mal an und auch mir ist nicht immer alles sofort klar :)

    Wünsche euch gutes Gelingen und deinem Sohn viel Spaß mit seinem Modell.

    Liebe Grüße
    Marco